Infos zu unserem aktuellen Programm September bis Dezember 2020

finden Sie unter Veranstaltungen.

  

Neu bei uns: Onlineberatung Logo text us flaeche

Ab sofort ist es möglich, bei uns eine datengeschützte Onlineberatung in Anspruch zu nehmen. Weitere Infos gibt es unter dem Button "Onlineberatung".

Hier geht es direkt zur Registrierung für Ratsuchende, die noch keinen Account haben.

Hier geht es direkt zum Login für Ratsuchende, die schon einen Account angelegt haben.

 

Achtung Corona!

Aufgrund der derzeitigen Situation rund um das Coronavirus fallen sämtliche Veranstaltungen wie Treffpunktangebote und Kurse vom 2. bis zum 30. November aus. 

Beratungen werden vorzugsweise telefonisch durchgeführt, jedoch ist nach vorheriger Terminabsprache auch ein persönliches Gespräch möglich. Schwangerschaftskonfliktberatungen werden auf jeden Fall persönlich durchgeführt. Beim Betreten der Gebäude muss eine Mund-Nasen-Bedeckung getragen werden. Im Beratungsraum kann diese dann im Regelfall abgenommen werden. Wir sind in den drei Beratungsstellen in Marne, Brunsbüttel und Heide zu den jeweiligen Öffnungszeiten telefonisch erreichbar.

Unsere Hygienehinweise sind zu beachten.

 

Meldepflicht

Aufgrund der Coronavirus-Meldepflicht-Verordnung i. V. m. § 8 und § 36 des Infektionsschutzgesetzes ist die Beratungsstelle verpflichtet, sowohl den begründeten Verdacht einer Covid-19 Erkrankung als auch das Auftreten von Covid-19 Fällen dem Gesundheitsamt zu melden. Dies gilt sowohl für die Mitarbeiterinnen als auch für Klientinnen und Besucherinnen.
Um Kontakte auch nach den Beratungsgesprächen nachverfolgen zu können, trägt jede Klientin sich mit Datum, Zeit sowie persönlichen und Kontaktdaten auf einem Formular ein. Dies gilt ebenso für Teilnehmerinnen der Kurs- und Treffpunktangebote. Die Formulare werden verschlossen aufbewahrt und vier Wochen nach dem jeweiligen Datum vernichtet.
Wenn eine Klientin nicht möchte, dass ihre Daten an das Gesundheitsamt weitergegeben werden, ist es auch möglich, der Beratungsstelle die Telefonnummer einer Freund*in, einer Nachbar*in oder eines Familienmitgliedes zu nennen, wenn diese jeweils damit einverstanden sind.

 

 

Beratungsstelle Brunsbüttel

Seit Januar 2017 befindet sich unsere Beratungsstelle im Bürgerbüro der Stadt Brunsbüttel, Albert-Schweitzer-Straße 9, Zimmer B 19, 25541 Brunsbüttel. Die Telefonnummer 04852-7027 und die gewohnten Öffnungszeiten bleiben bestehen. Während der Öffnungszeit am Donnerstagnachmittag ist der Eingang des Bürgerbüros abgeschlossen. Spontane Besucherinnen ohne Termin mögen bitte daher die Klingel "Beratungsdienste" am Eingang links neben dem Haupteingang drücken oder an das Fenster des Beratungsraums klopfen, um auf sich aufmerksam zu machen. Es ist das zweite Fenster links vom Eingang des Bürgerbüros aus gesehen.
Zusatzinfo: Früher hieß die Adresse Von-Humboldt-Platz 9. Ab dem 1. Oktober 2018 wurde sie umgewidmet in Albert-Schweitzer-Straße 9, d.h. es hat sich nur der Straßenname geändert, Sie finden uns nach wie vor im gewohnten Gebäude.

 

 

Kostenübernahme für Verhütungsmittel

Bezieherinnen von Alg 2, Grundsicherung nach SGB XII, Wohngeld/Kinderzuschlag, BAföG/BAB, Leistungen nach SGB VIII oder nach AsylbLG können einen Antrag auf Übernahme der Kosten zur Empfängnisverhütung stellen. Der Kreis Dithmarschen hat Mittel zur Finanzierung dafür bereit gestellt. Bitte vereinbaren Sie in einer unserer Beratungsstellen einen Termin für die Antragstellung. Bei der Terminvereinbarung werden Sie darüber informiert, welche Unterlagen Sie für die Antragstellung benötigen.
Einen Informations-Flyer können Sie hier herunterladen.

 

Vertrauliche Geburt

Seit dem 1. Mai 2014 gibt es die Möglichkeit der vertraulichen Geburt. Weitere Informationen und anonyme Beratung auf www.geburt-vertraulich.de sowie beim kostenlosen Hilfetelefon "Schwangere in Not - anonym & sicher" unter 0800 40 40 020 (24 Stunden erreichbar). Über die genannte Website ist auch eine anonyme Beratung per Chat oder E-Mail möglich. Für eine persönliche Beratung und Unterstützung zu diesem Thema können Sie sich außerdem an eine unserer Beratungsstellen wenden.

 

Fonds Sexueller Missbrauch

Über uns können Frauen, die als Minderjährige Betroffene von sexueller Gewalt waren, Anträge auf Leistungen aus dem "Fonds Sexueller Missbrauch" stellen. Weitere Informationen können Sie diesem Flyer entnehmen sowie unter http://www.fonds-missbrauch.de nachlesen.

 

Arbeitslosengeld 2 ("Hartz IV")

Regelsätze seit 1. Januar 2020:

  • Alleinstehende/r Alg-2-Berechtigte/r (Eckregelsatz)  = 432 EUR
  • Zusammen lebend oder verheiratet mit Partner/in innerhalb einer Bedarfsgemeinschaft = 389 EUR für volljährige Partner/in
  • Kinder von 0 bis 5 Jahre = 250 EUR
  • Kinder von 6 bis 13 Jahre = 308 EUR
  • Kinder von 14 bis 17 Jahre = 328 EUR
  • Kinder von 18 bis 24 Jahre im Haushalt der Eltern sowie als "U 25" ohne Zustimmung ausgezogen = 345 EUR

Auch die Mehrbedarfe (z. B. für Alleinerziehende, für Schwangere, für dezentrale Warmwasserbereitung etc.) erhöhen sich entsprechend, da sie sich prozentual aus den jeweiligen Regelsätzen errechnen. Die sich ergebenden Beträge für die Mehrbedarfe werden nicht gerundet.

Für Detailfragen sowie für das Verfahren der Antragstellung wenden Sie sich an das für Sie zuständige Jobcenter.

Informationen zum Bildungspaket und zum Verfahren der Antragstellung in Dithmarschen finden Sie auch hier: Jobcenter Dithmarschen